WETTBEWERB ZU- UND UMBAU BSZ AMSTETTEN - Nachrücker   Planung 2013   mit Arch. Gerald Wöhrer

ZENTRAL ERSCHLOSSEN
Der neue Eingang des BSZ wird nach Osten vesetzt. Durch die Neukonzeption der Erschließung ist das Bundesschulzentrum Amstetten zentral erschlossen.

GEMEINSAM UND EIGENSTÄNDIG
Das BSZ ist nach außen als ein Schulzentrum mit zwei eigenständigen Schulen lesbar. Von einer großzügigen Aula erschließen sich die beiden Schulen. Diese Aula ist Teil eines GEMEINSAMEN BEREICHS im Erdgeschoß, der als Veranstaltungszentrum fungieren kann und als solches von den Schulen abtrennbar ist.

TYPOLOGISCH KLAR
Der bestehende Bestand wird so wenig als möglich berührt. Die vorhandene Typologie wird bereinigt und zu einem Doppelkamm mit versetzten Zweihüftern weiterentwickelt. Für jede Schule ist ein 3-geschossiger Bauteil als Ergänzung konzipiert.

AM PODEST
Die direkt an das BSZ angrenzenden Freiräume werden auf Fußbodenniveau Erdgeschoß angehoben und bilden mit den Hofeinschnitten Naherholungsflächen. Die Gestaltung dieser Grünbereiche folgt unterschiedlichen Leitthemen.